Senkungsbeschwerden

Senkungsbeschwerden sind alles andere als selten - jede dritte Frau entwickelt irgendwann eine Blasensenkung (Zystozele), fast jede Fünfte eine Darmsenkung (Rektozele), rund jede Siebte eine Gebärmuttersenkung.

Der Beckenboden verliert im Laufe des Lebens an Kraft, die Beckenorgane verändern ihre Lage. Infolgedessen kommt es bei vielen Frauen zu Schmerzen, einem Fremdkörpergefühl oder Problemen beim Toilettengang.

Dabei gibt es vielerlei Ursachen für die Senkung und damit verbundene Beschwerden, allen voran eine familiäre Veranlagung, starke körperliche Belastung und vorausgegangene Entbindungen. Mit der Senkung der Gebärmutter sind regelmäßig auch Veränderungen von Blase und Darm verbunden, was bei der Diagnose und bei eventuellen Operationen berücksichtigt werden muss.

Folgende Symptome sind bei Patientinnen mit Senkungsbeschwerden sehr verbreitet:

  • Beckenbodenschmerz, vor allem im Stehen
  • Fremdkörpergefühl
  • Beschwerden beim Sport (Gehen, Radfahren)
  • Störungen der Sexualität
  • ungewollter Urinverlust oder erschwertes Wasserlassen
  • ungewollter Stuhlabgang oder erschwerte Stuhlentleerung

Je nach Schweregrad teilen wir die Organsenkungen in drei Stufen (Grad 1 - 3) ein. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, Patientinnen zu helfen - konservativ wie in der Chirurgie. Sprechen Sie uns auf Ihre Möglichkeiten an.

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: