Endoprothetik

EndoProthetikZentrum

EndoProthetikZentrum Martha-Maria Nürnberg

EndoZert

Hier finden Sie Informationen über das EndoProthetik-Zentrum am Krankenhaus Martha-Maria in Nürnberg.

Wenn Sie ein neues Hüftgelenk, Kniegelenk oder Schultergelenk benötigen, oder wenn Ihr bestehender Gelenkersatz einen Eingriff erforderlich macht, sind wir für Sie da.

In unserer Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie können wir Ihnen ein breites orthopädisch-unfallchirurgisches Behandlungsspektrum anbieten. Weil wir uns im Laufe der Jahre gezielt fortgebildet haben und unser Team ständig vergrößerten, wurden wir zum EndoProthetik-Zentrum der Maximalversorgung zertifiziert. Diese Zertifizierung wird von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) an Zentren vergeben, die Behandlungen auf dem höchsten Qualitätsniveau gewährleisten und deren Chirurgen regelmäßig erfolgreich endoprothetische Eingriffe durchführen. EndoProthetik-Zentren der Maximalversorgung arbeiten zudem mit verschiedenen, nach wissenschaftlichen Kriterien ausgewählten Endoprothesensystemen, um für jeden Patienten, jede Patientin die passendste Implantat-Lösung anbieten zu können.

Unsere Gelenkchirurgie ist fachlich also auf dem höchsten Niveau, doch darüber hinaus sollen unsere Patientinnen und Patienten sich auch menschlich gut aufgehoben fühlen. Darum begleiten wir Sie von der Beratung bis zur OP-Nachsorge.

Sprechen Sie uns auf Ihre Behandlungsmöglichkeiten an, wir beraten Sie gerne.

Leitung des Zentrums

Senior-Hauptoperateur und Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Prof. Dr. med. Hans-Dieter Carl
  • Prof. Dr. med.
  • Hans-Dieter Carl
  • Chefarzt
  • Leiter des Endoprothetikzentrums
  • Leiter des Spezialzentrums für operative Rheumatologie
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Facharzt für Orthopädie
  • Zusatzbezeichnung Chirotherapie
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie

So funktionieren künstliche Knie- und Hüftgelenke

Wann brauche ich ein künstliches Kniegelenk? Wie wird ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt? Prof. Dr. Hans-Dieter Carl, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg, veranschaulicht in seinem Beitrag für die Martha-Maria Sprechstunde den Stand moderner Endoprothetik. Er erläutert, in welchen Fällen ein künstlicher Gelenkersatz sinnvoll ist, welche Techniken und Materialien bei der Operation verwendet werden und wie eine Behandlung am EndoProthetikZentrum abläuft.

 

Um dieses Video anzuschauen, stimmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.

Wenn die Gelenke schmerzen: Was hilft bei Arthrose?

Viele kennen es: Schmerzen in den Knien, Hüften oder Schultern. Oftmals steckt die Volkskrankheit Arthrose dahinter. Was das genau ist, wie man den Verlauf mit ein paar kleinen Änderungen der Lebensgewohnheiten deutlich verlangsamen kann und ob man auch mit Kunstgelenken noch Skifahren kann, erklärt Prof. Dr. Hans-Dieter Carl, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg, als Gast im Podcast

Stellvertretende Leitung

Senior-Hauptoperateur, Stellvertretender Leiter der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Hauptoperateure

Dr. Heiko Krug
  • Heiko Krug
  • Oberarzt
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Senior-Hauptoperateur des EndoProthetikZentrum für Maximalversorgung
  • Koordinator des EndoProthetikZentrum für Maximalversorgung
  • Dokumentationsbeauftragter EndoProthetikZentrum
  • Qualitätsmanagementbeauftragter
Michael Jiricek
  • Michael Jiricek
  • Oberarzt
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Hauptoperateur des EndoProthetikZentrum für Maximalversorgung
  • Hauptoperateur des Zentrum für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie

Kontakt und Dokumentation

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: