Medizinische Klinik II - Gastroenterologie

Medizinische Klinik II - Gastroenterologie

Herzlich Willkommen

Hier finden Sie Informationen über unsere Medizinische Klinik II am Krankenhaus Martha-Maria in Nürnberg.

Die Medizinsche Klinik II bietet ein breites diagnostisch-therapeutisches Spektrum. Ein wesentlicher Schwerpunkt der Medizinischen Klinik 2 stellt die Gastroenterologie und Hepatologie dar. Durch modernste Techniken der Funktionsdiagnostik, der Ultraschalldiagnostik und der Endoskopie sind Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse sowie der Leber frühzeitig zu erkennen und oft schonend zu behandeln. Eine Besonderheit stellt hierbei im Krankenhaus Martha-Maria die besondere Erfahrung in der diagnostischen und therapeutischen Endoskopie dar.

Zu den Schwerpunkten gehören:

  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen (insb. Diabetes mellitus)
  • Erkrankungen der Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse
  • Tumorerkrankungen
  • Palliativmedizin

Hierfür stehen uns vielfältige diagnostische und therapeutische Verfahren zur Verfügung:

In unserem klinischen Labor werden mittels computergestützten, hochmodernen Instrumenten Proben von Blut, Urin, Nervenwasser, anderen Körperflüssigkeiten (zum Beispiel Zysten) und Knochenmark auf Krankheiten analysiert.

Durch besondere Erfahrung in der hochauflösenden Endoskopie (Magenspiegelung, Darmspiegelung, komplette Dünndarmspiegelung, Spiegelung der Gallenwege) und der Ultraschalluntersuchung können wir sichere Diagnosen stellen und häufig schon während  der Untersuchung Therapieverfahren anwenden.

So etwa die Abtragung von Polypen und Tumoren oder die Punktion und Drainage von unnatürlichen Flüssigkeitsansammlungen und vielem mehr.

In speziellen Fällen kann die Endoskopie auch durch eine kleine, schluckbare Kamerakapsel in Pillengröße erfolgen.

Unsere Untersuchungen erfolgen, je nach Wunsch, nach Gabe einer Schlafspritze, unter ständiger Überwachung und Nachbeobachtung in einem Aufwachraum.

Unsere Diagnostik wird durch die sogenannte Funktionsdiagnostik ergänzt. Durch diese können über Messungen in der Speiseröhre und spezielle Atemtest Schluckstörungen, Refluxerkrankungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten nachgewiesen werden. 

Medikamentöse Therapien sind ein wesentlicher Schwerpunkt bei Behandlungsverfahren von Tumorerkrankungen, auch in Form von Chemo- oder Antikörpertherapien.

Wöchentlich werden gemeinsam mit Fachärzten der Chirurgie, Onkologie, Strahlentherapie und anderen Fachdisziplinen die am besten geeigneten Behandlungen im sogenannten Tumorboard individuell für die Patientinnen und Patienten festgelegt.

Durch Maßnahmen der Palliativmedizin lindern wir das Leiden bei Erkrankungen, die leider nicht mehr geheilt werden können, aber aufgrund belastender Symptome wie Schmerzen oder Atemnot dennoch einer ärztlichen Behandlung bedürfen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien in der aktuell schwierigen Zeit mit Covid19 eine besinnliche Adventszeit.

Der Geist der Weihnacht:

Gottes Liebe wärme dich,

Gottes Gegenwart umstrahle dich,

Gottes Geist möge in dir sein.

Gottes Kraft soll in dir wirken,

Gottes Zärtlichkeit soll dich beschützen,

Gottes Friede soll dich umgeben.

Ansprechpartner

Das Team /- Kontakt

mehr erfahren
Wartebereich

Ambulanzen und Sprechstunden

mehr erfahren
Gastroenterologie Krankenhaus Martha Maria

Medizinische Schwerpunkte

mehr erfahren
Pflegedienst Krankenhaus Martha Maria

Pflegedienst

mehr erfahren
Notaufnahme Krankenhaus Martha Maria

Interdisziplinäre Notaufnahme

mehr erfahren
Informationen für PJ Studenten

Informationen für PJ Studenten

mehr erfahren
Krankenhaus Martha Maria

Fort- und Weiterbildung

mehr erfahren
Aktuelles

Aktuelles

mehr erfahren
Downloads

Downloads

mehr erfahren

Anfahrt

mehr erfahren

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: